Kunst ist für Alle

Wir über uns

Mit Hilfe physikalischer Gesetze lässt sich berechnen, dass die Flügel einer Hummel für ihren Körper viel zu klein sind. Die Dickerchen unter den Bienen können nicht fliegen. Wie es scheint, haben sie auch keine Ahnung von Physik, denn sie fliegen trotzdem.

 

Genau diese Mischung aus Unbekümmertheit und Hartnäckigkeit macht die Hummel zum idealen Sinnbild der inklusiven Künstlergemeinschaft. Auch uns geht es nicht darum, welche Fähigkeiten uns von Normen und angeblichen Gesetzmäßigkeiten zugebilligt werden.

 

Wir drücken uns künstlerisch aus.

 

Unabhängig von unseren Lebensumständen, von unserer Herkunft oder unserem Alter. Unabhängig davon, ob wir von der Kunst leben oder ob sie uns lediglich in der Freizeit Freude bereitet. Und unabhängig davon, ob sie in Form und Inhalt vorgegebenen Kriterien entspricht.

 

Wir sind ein ziemlich bunter Haufen.

 

Weil wir davon überzeugt sind, dass jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, kreativ zu sein und seine Kreativität auf eine ganz eigene Weise ausdrückt und lebt. Wir malen, zeichnen, fotografieren, schreiben, musizieren, tanzen oder tun sonst etwas, das unser Leben bereichert, indem es uns erlaubt, uns mit der Welt und mit uns selbst kreativ auseinanderzusetzen. Und das ist bekanntlich beides nicht immer einfach.

 

Wir möchten gemeinsam etwas tun.

 

Wollen wir die Welt retten? Wohl eher nicht. Aber ein bisschen besser machen, möchten wir sie schon. Indem wir uns auf den Weg machen, uns gegenseitig anregen, unsere Fähigkeiten ab und zu bündeln und unser Schaffen in gemeinsamen Ausstellungen und Aktionen präsentieren. Wir tun das, weil wir Spaß daran haben – und weil wir Mut machen wollen. Wir möchten dazu anregen, neugierig zu sein. Die eigenen Bedürfnisse und die eigenen Fähigkeiten zu erkennen und selber kreativ zu werden. Und sich vor allem nicht von der Vorstellung abschrecken zu lassen, dass wir vielleicht nicht fliegen können.

 

Und was möchten Sie?

 

Schauen Sie sich doch auf unserer Seite einmal in Ruhe um. Wenn Sie dann Lust darauf bekommen, den alten Kasten mit der Pastellkreide zu suchen, die Gitarre mal wieder zu stimmen oder einem wehrlosen Menschen ihre Gedichte vorzulesen, dann tun Sie es! Und wenn Sie es im Austausch mit anderen tun möchten, dann lassen Sie etwas von sich hören. Wir freuen uns darüber.